Liebe Raestruperinnen und Raestruper und Freunde Raestrups!

 

Wer sagte diesen Satz? Dr. Frankenstein, Graf Dracula oder Mephisto im „Faust“ (Goethe)?


Die richtige Antwort verraten wir Dir, wenn Du auch findest, dass unser Blut ein ganz besonderer und für viele Patienten lebensrettender Saft ist und Du bei unserer gut gelaunten Raestruper Blutspende-Aktion des Raestruper Gemeindehaus e.V. mitmachst!


Wir treffen uns am 28.Juli 2020 um 17:30 Uhr an der Raestruper Kapelle. Um 17:45 Uhr geht´s auf den Fahrrädern nach Telgte zum DRK-Zentrum (Steintor 1). Bei schlech-tem Wetter informieren wir Dich rechtzeitig per E-Mail: Dann fahren wir am besten gut verteilt auf mehrere PKW dorthin. Wer in Telgte wohnt, kann natürlich um 18:00 Uhr direkt zum DRK-Zentrum kommen.


Falls bis dahin noch vorgeschrieben: Bitte den Nase-/Mundschutz (Maske) mitbringen!


Im DRK-Zentrum nimmt man unsere Spenderdaten auf. Dann geht es auch schon ent-spannt und locker zur Blutspende im Sitzen oder auf einer Liege. Der kleine Stich in die Armvene tut nicht weh und Du merkst kaum, dass Du in wenigen Minuten einen halben Liter Deines kostbaren Blutes spendest. Danach kannst Du Dich ausruhen, wenn Du willst. Von der Registrierung bis zum Ende der Erholungsphase vergeht ca. eine Stunde. Ein kostenloser, guter Imbiss steht für Dich bereit.


Krönender Abschluss der gemeinsamen guten (und wichtigen!) Tat ist ein Umtrunk im Garten von Ulla und Miko Niebrügge (Plinderheide 34, Telgte), die netterweise alle Spenderinnen und Spender dazu einladen.


Falls es Deine erste Blutspende sein wird: Für das Blutspenden sind ein paar Punkte unbedingt zu beachten!

Die findest Du im „Check“ unter

 

www.drk-blutspende.de/spen-derservices/spende-check-neu.php?service=west.


An der Kapelle wartet Jürgen Brokamp auf alle Teilnehmer. Eine Anmeldung ist nicht nötig.


Müllsammelaktion in Telgte / Raestrup

Bei der umfassenden Müllsammelaktion „Sauberes Telgte“ am 07.03.2020, wozu natürlich auch das außenliegende Raestrup gehört, hat es sich der Verein Raestruper Gemeindehaus e.V. nicht nehmen lassen tatkräftig mit einer Vielzahl von Freiwilligen mit anzupacken um die Natur von Unrat zu befreien.


Verein „Raestruper Gemeindehaus“ stellt Pläne vor

Lob von allen Seiten

„Der Ausschuss für Planen und Bauen, Umland und Umwelt der Stadt Telgte hat am 23.01.2020 den Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung nach § 3 Absatz 1 und § 4 Absatz 1 BauGB

zum Bebauungsplan „An der Kraftfahrerkapelle“ der Stadt Telgte gefasst.

Außerdem wurde der Beschluss zur Durchführung des Offenlegungsverfahrens gemäß § 3 Absatz 2 BauGB bezogen auf den Planentwurf der 84. Änderung des Flächennutzungsplanes

der Stadt Telgte gefasst.

Vorher wurden seitens des RGH dem Ausschuss  die aktualisierten Planungen des Gebäudes vorgestellt.“


Einweihung Sitzbank

(gefördert durch Heimat-Scheck NRW)

Mit einer zusätzliche Sitzgelegenheit ist der Verein „Raestruper Gemeindehaus“ der Verwirklichung des Dorfinnenentwicklungskonzeptes wieder ein kleines Stück näher gekommen.

Quelle: WN


27 500 Blumenzwiebeln

27 500 Blumenzwiebeln wurden von zahlreichen freiwilligen Helfern an der Kraftfahrerkapelle in Raestrup in den Boden gesetzt. Initiiert hatte diese Aktion der Verein Raestruper Gemeindehaus. Damit soll auch ein Beitrag zum Natur-, Bienen- und Insektenschutz geleistet werden.

Quelle: WN


Strategische Entscheidung zum Bauvorhaben des Gemeindehauses

Der Vorstand des Raestruper Gemeindehaus e.V (RGH) hielt am Samstag, den 13. Juli 2019, in der ehemaligen St. Johanneskapelle eine ganztägige Strategiesitzung.  Das beherrschende Thema war das geplante Gemeindehaus in Raestrup. Das Ziel der Sitzung lag in der Festlegung des Bauvorhabens und seiner Schritte. Der Vorstand hält am bisherigen Gebäudekonzept in seiner U-Form fest.

 

Zur Umsetzung des Gesamtvorhabens hat der Vorstand das Gemeindehaus in vier Bauabschnitte geteilt. Als Bauabschnitt „1“ wird eine in sich funktionsfähige Einheit geschaffen. Es umfasst einen Veranstaltungsraum für ca. 80 Personen mit Küche, Sanitäranlagen und den notwendigen technischen Einrichtungen. Dafür sind Finanzierung und dauerhafter Unterhalt kurzfristig darstellbar. Die verbleibenden Bauabschnitte werden begonnen, sobald deren Finanzierung und langfristige Unterhalt gesichert sind. Wenn alle behördlichen und fördertechnischen Hürden genommen sind, könnte der erste Spatenstich 2021 erfolgen.

 

 

 

Der Vorstand ist sehr erfreut über die bisherige Spendenbereitschaft und Förderung durch Mitglieder, Stiftungen und Unternehmen. Für die Realisierung des Gesamtprojektes ist der Verein nach wie vor auf Spender und Förderer angewiesen.

 

 

 

Der 1. Vorsitzende, Manfred Inkmann, zeigte sich abschließend auch im Hinblick auf die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Telgte optimistisch, dass die Vereine in Raestrup und Umgebung in naher Zukunft ein gemeinsames Dach über den Kopf erhalten. Der Dank des gesamten Vorstandes galt auch Herrn Dr. Frank Bröckling (Planinvent), der den Strategie-tag erfolgreich moderierte.

 

 

 

 

 

Telgte/Raestrup

 

13. Juli 2019

 


Quelle: Westfälische Nachrichten


Quelle: Westfälische Nachrichten